Port Forwarding auf dem MAC

Auf meinen Windows-Rechnern habe ich eigentlich immer putty im Einsatz, um mich per SSH auf die Konsole des Servers zu Hause begeben zu können. Auf dem MacBook brauche ich kein zusätzliches Programm, denn ich habe ja mein Terminal. Dennoch ist mir erstmal nicht klar gewesen, wie ich das genau einstellen muss, damit ein Port Forwarding auch funktioniert. Dank Google findet man relativ schnell Hinweise darauf. Ich habe mir mal folgende Erklärung näher durchgelesen:



Mein Ziel war, mich per Terminal Client auf meinen (Windows-)Rechner daheim begeben zu können. Für MacOS bekomme ich ja bei Microsoft ebenfalls des Terminal Server Client, was ich ganz praktisch finde. Aber zurück zur Benutzung des Terminals für die Herstellung einer verschlüsselten, sicheren Verbindung ins „Heimnetzwerk“.

Ich habe folgende Parameter benutzt, um die Verbindung herzustellen:

nutzer@MacOS~$ ssh -L 3390:[ZIEL-Host-IP]:3389 [SSH-Host-IP] -l [Nutzername]

Das bewirkt folgendes:

Es wird ein SSH-Tunnel vom lokalen Rechner zum Host mit [SSH-Host-IP] unter Verwendung von [Nutzername] hergestellt. Ausserdem wird eine Portweiterleitung vom lokalen Port „3390“ zum Port „3389“ der [ZIEL-Host-IP] hergestellt.

Wenn das funktioniert, kann ich meine Remote Desktop Connection starten und als Zielcomputer „localhost:3390“ angeben. Bingo! Schon kann ich mich auf dem Windows-Rechner im „Heimnetzwerk“ anmelden.

Immer die falsche Sprache – Updates für Parallels versus Lizenzschlüssel

Die automatische Benachrichtigung von Parallels sagte mir, dass ein neuer Build verfügbar sei – Build 5584 (Jan 18, 2008). Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, gedownloadet und installiert. Doch siehe da – mein Lizenzkey für Parallels funktionierte nicht mehr! Ich habe daraufhin den Support von Parallels bemüht, und mir wurde mitgeteilt, dass ich ja eine auf deutsch lokalisierte Variante verwende und dann auch den entsprechend deutschen Build verwenden müsse.

Der Downloadlink für die deutsche Version des Build 5584 ist:
http://download.parallels.com/v3/de/AQ/GA/Parallels-Desktop-5584-Mac-de-
AQ.dmg

Damit habe ich mich dann gestern Abend nochmal an die Neuinstallation gemacht: Als erstes die installierte Version mit dem UnInstaller entfernen und die deutsche Version installiert. Bingo! Mein Lizenzschlüssel wird wieder akzeptiert.

Die Wahl fiel auf Movable Type

Jetzt habe ich mal spontan Movable Type 4 installiert. Dank der Virtualisierungsumgebung von www.ibh.de, auf der dieser Server läuft, ist das Nachinstallieren von Software total easy. Irgendwie muss ich nur noch herausfinden, wie das ganze Publishing usw. funktioniert. Und vielleicht kann ich dann auch mal beginnen, die eigentliche Idee hinter dem Blog umzusetzen: Infos zu/um/über Apple MacOS zu verfassen und zu sammeln.